Nordseeflug und Inselhopping

Es ist schon seit mehreren Jahre Tradition der Motorfluggemeinschaft Speyer e.V. einen Deutschlandflug durchzuführen, der uns nach Sankt Michaelisdonn (Kreis Dithmarschen), an die Nordsee führt.

Untergebracht sind wir in Gästezimmern direkt am Flugplatz. Von Sankt Michel starten wir jeden Tag auf einen andere Insel oder zu einer andere Stadt an der Nordsee.

Letztes Jahr, 2011, war ich das erste Mal dabei.

 

Damals hatte ich den Schein ganz frisch und gerade einmal 13 Stunden Flugzeit hinter mir. Dennoch flogen wir mit zwei Piper PA 28-181 Archer und insgesamt acht Mann, davon zwei Piloten, an die Nordsee. Es wurde für mich ein unvergessliches Erlebnis. Neben den fliegerischen Erfahrungen lernte ich auch eine Menge neuer Leute kennen. Eine Wiederholung musste her!

 

Dieses Jahr war die Gruppe noch größer. Insgesamt 10 Mann hatten sich zu dem Fliegerurlaub im Zeitraum vom 19. – 26.05.2012, angemeldet. Nun konnten wir alle drei Flieger besetzen. Unserer beiden Piper Archer sowie unsere Cessna C172 SP, die ich fliegen durfte. Es gab drei Piloten, die restlichen Leute, waren Freunde und Bekannte. Alles Nichtflieger, dennoch super gespannt auf die Woche.

HINFLUG NACH SANKT MICHAELISDONN 19.05.2012

 

Am 19.05.2012 trafen wir uns am Hanger der MFG um die Maschinen zu beladen und die Leute in die Flugzeuge zu verteilen.

Natürlich konnten wir nicht das gesamt Gepäck von 10 Leuten für eine Woche mit in die Flieger nehmen, da sonst jede Weight and Balance Berechnung exorbitante Zahlen ergeben und der Flieger selbst bei 1400 Meter Piste am Boden bleiben würde. Die Koffer wurde durch einen Paketdienst schon einige Tage im voraus nach Sankt Michel geschickt.

 

Wie schon angesprochen, haben diese Nordseeflüge eine lange Tradition (einige Mitflieger sind schon seit 16 Jahren dabei), so wurde ein „Standard Routing“ in den Norden verwendet. Die Flugvorbereitung war somit schnell erledigt. Das Wetter auf der Strecke sollte hervorragend werden und eventuelle Ausweichplätze waren auf der Karte markiert.

 

Routing:

EDRY Speyer – CHA VOR – WRB VOR – ETHB Bückeburg – EDXQ Rothenburg Wümme – EDXM Sankt Michaelisdonn

 

Flugzeit, etwa 2 Stunden und 45 Minuten.

 

Gegen 12 Uhr waren wir dann soweit und konnten mit drei Flugzeugen zur Piste 16 in Speyer rollen. Am Rollhalt angekommen, die üblichen Checks und der Run Up. Keine Auffälligkeiten! Es konnte losgehen!

Der Start als Nummer Eins verlief ohne Probleme. Die Cessna stieg trotz der warmen 29 Grad und maximalem Abfluggewicht, sehr gut in den Himmel. Zum Abschied noch einen Gruß mit den wackelnden Flächen, dann hieß es „Heading North“!

 

Kurz vor dem Funkfeuer Charlie (VOR CHA), das südöstlich von Frankfurt liegt, holte mich eine Piper ein, so das wir in Formation fliegen konnten.

 

Nach etwa einer dreiviertel Stunde Flug tauchten auf der zwölf Uhr Position, dunkle Rauchschwaden auf. Zuerst dachten wir an ein Kraftwerk, aber ein Blick in die ICAO Karte bestätigte das nicht. So flogen wir näher an den Qualm heran und sahen, dass es da unten wohl „sehr heiß zur Sache ging“. Leider weiß ich bis heute nicht, ob jemand zu Schaden gekommen ist. Ich hoffe es jedenfalls nicht!

 

Der weitere Flug verlief ohne weitere Vorkommnisse, so dass wir nach etwa 2:45 Stunden sicher in EDXM landen konnten.

 

 

FLUG NACH WANGEROOGE 20.05.2012

Am 20.05.2012 standen wir schon früh auf, um den wunderbaren Sonnenaufgang mitzuerleben und die Maschinen für den Tag fertig zu machen. Flugvorbereitung, Wetter checken, Tanken, Maschine putzen, Karten heraussuchen usw. war angesagt.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück und einem Briefing unter den Piloten, wurde Wangerooge EDWG als erstes Ziel gewählt.

 

Gesagt, getan! Alles Aufsitzen, Anschnallen, Checks erledigen und ab auf die 700 Meter lange Bahn 25 in Sankt Michel.

 

Nur wenige Minuten nach dem Start befindet man sich schon über der Nordsee und man weiß auf einmal wieder, warum man Pilot werden möchte! Dieser Ausblick ist nicht jedem gegönnt!

 

Bald hatte uns die Erde wieder und wir freuten uns auf den Strand auf Wangerooge.

 

Die Inselflieger pendeln zwischen Wangerooge und Harle mit ihren Britten-Norman BN-2 Islandern, weswegen EDWG wie ein kleines Gate ausgebaut ist.

 

Urlaub und Fliegen. Was gibt es Besseres? Nach einem wirklich super, sonnigen Tag und den ersten „Sonnenbrandopfern“ ging es am späten Nachmittag wieder zurück nach Sankt Michaelisdonn.

FLUG NACH NORDERNEY 21.05.2012

Nach einer (für manche Mitflieger) schmerzhaften Nacht, durch den übermäßigen Sonnengenuss am Vortag, flogen wir am 21.05.2012 nach Norderney EDWY.

Auch die Passagiere hatten ihren Spaß!

 

Gegen Nachmittag ging es bei Ebbe wieder zurück.

FLUG NACH BORKUM 22.05.2012

In Absprache mit unseren Fluggästen, einigten wir uns für den 22. Mai auf Borkum EDWR und den Tag darauf, den 23.Mai, auf Wyk auf Föhr EDXY. Das Wetter war die gesamte Woche einfach nur herrlich!

FLUG NACH WYK AUF FÖHR 23.05.2012

Ein neues Ziel in meinem Flugbuch:Wyk auf Föhr!

 

Der Platz ist wirklich sehr toll gelegen, die Stadt traumhaft. Trotzdem sollte man sich teils von dem recht kräftigen und böigen Wind in acht nehmen.

Die Antonov AN 2 D-FJKA gehört zur Hanseflug GmbH. Eine Airline die von Westerland/Sylt EDXW Linienflüge nach Föhr fliegt.

FLUG NACH KIEL-HOLTENAU ÜBER RENDSBURG-SCHATELHOLM 24.05.2012

Am 24.05.2012 flogen wir nach Kiel-Holtenau. Dort hatten wir einen Termin beim Marinefliegergeschwader 5 (MFG 5). Möglich wurde dies durch einen Freund, der dort seine Ausbildung zum Hubschrauberführer macht und nun auf den über 30 Jahre alten Sikorsky Sea King geschult wird.

 

Neben Fachsimpellei (einer unserer Piloten ist im Hauptberuf Hubschrauberführer bei der DRF Luftrettung mit mehr als 8000 Flugstunden) gab es auch Zeit für Fotos. 

 

Nach der Führung und zurück an den Maschinen mussten wir uns im Treibstoff bemühen, da die AVGAS Tankstelle in Sankt Michaelisdonn bis auf den letzten Tropfen entleert war. Uwe, der Flugleiter in EDXM, reagierte aber sofort und leitete uns nach Rendsburg-Schachtholm um, wo wir auf Rechnung volltanken konnten.

FLUG NACH WANGEROOGE 25.05.2012

Den 25.05.2012 und somit den letzten Tag des Fliegerurlaubes, verbrachten wir wieder auf Wangerooge EDWG, da der Strand und die Stadt direkt am Flugplatz angrenzt.

 

Dort lagen wir den ganzen Tag am Wasser, bei super Wetter und keiner Wolke am Himmel. So muss Urlaub sein!

RÜCKFLUG NACH SPEYER 26.05.2012

Mit schwerem Herzens, aber auch mit brauner Haut und neuen Freunden flogen wir am 26.05.2012 wieder in die Heimat nach Speyer.

 

Es war ein toller Urlaub! Wir haben viel gelacht und sind gut geflogen. Ich freue mich schon sehr auf den Nordseeflug 2013.

 

Vielleicht seit ihr ja dabei!


Du möchtest keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere einfache den RSS-Feed und werde blitzschnell informiert, wenn es etwas Neues gibt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0